rebeccaontheroof.com

Was bedeutet reisen?

alleine-reisen

Der Duden behauptet, dass reisen folgendes bedeutet:

[der Erreichung eines bestimmten Ziels dienende] Fortbewegung über eine größere Entfernung.

Geht es um das Erreichen dieses Ziels? Ist reisen nicht viel mehr? Was ist aus: der Weg ist das Ziel geworden? Was ist reisen für mich? Was war es einmal? So viele Fragen, die beantwortet werden wollen. Deshalb habe ich mich auf die Suche begeben und nehme dich mit auf diese Reise nach den Antworten.

22 Länder – 3 Kontinente – still counting

Immer häufiger lese ich in letzter Zeit, wie sich Reisende mit dem Zählerstand ihrer Länder und Kontinente rühmen. Natürlich konnte ich nicht anders als auch mal nachzuzählen.

Ich bin auf stolze 22 Länder, verteilt auf 3 Kontinenten gekommen und würde sagen der Status quo ist stets auf: „counting“. Hast du auch schon einmal gezählt?

wie ich früher reiste

Doch wieviele Länder davon habe ich wirklich erlebt? Welche Erinnerungen bleiben für immer? Tatsächlich muss ich da in vielen Fällen passen. Sehr häufig habe ich nur mein Hotelzimmer, das Hotelrestaurant, die Hotelbar, den Hotelspa, den Hotelstrand oder den einen Quadratkilometer um das Hotel herum gesehen.

Gut, auf Teneriffa habe ich mir auch einmal ein Auto geliehen um den Teide zu sehen. Aber raufgefahren bin ich nicht – das war mir zu teuer. In der Türkei habe ich eine kleine Bergtour gemacht. Immerhin! In 10 Tagen – der Rest der Zeit war ich im Hotel. Dafür habe ich in Nevada keinen einzigen Berg gesehen und war auch hier zu geizig um zumindest einen Rundflug zum Hoover Dam zu machen. In Südafrika habe ich gefühlt nur Weingüter gesehen… ich glaube die Liste könnte ich nahezu endlos fortführen.

als ich loszog um das Reisen zu lernen

Bei einem Jobwechsel Ende 2016 hatte ich das erste Mal seit ich denken kann eine längere Zeit frei. Da ich zu der Zeit noch in Kärnten gewohnt habe, war das eine tolle Gelegenheit dafür, dass mich meine Liebsten mal besuchen kommen konnten. Ein paar Freunde kamen sogar zum Geburtstag feiern in den Bergen bis nach Österreich. Ich hatte wirklich lange frei, deshalb überlegte ich zusätzlich noch:

Wohin wolltest du immer mal?

Dabei ist London rausgekommen. Gesagt, getan. Ich habe mir spontan ein Flugticket nach London gebucht. Es waren nur ein paar Tage, aber es hat völlig gereicht um meine bisherige Art zu reisen völlig in Frage zu stellen.

was war diesmal anders?

Es gab lediglich EIN Flugticket und MICH.

KEINE Hotelreservierung
KEINE Route
KEIN Plan
KEIN Reisepartner
KEIN Rückflugticket

Mein einziger Plan war, eine tolle Zeit zu haben und an Weihnachten wieder in Deutschland zu sein. Das wurde am Ende zwar sehr knapp, aber das ist eine andere Geschichte. =)

Alles in allem hatte ich in diesen paar Tagen eine grandiose Zeit, ich war das erste Mal im Leben in einem Hostel (und fands geil) und habe ein paar nette Menschen kennengelernt. Das erste Mal bin ich wirklich spontan gereist. So kam es auch, dass ich nach zwei Tagen London auf Empfehlung eines Zimmergenossen in Wales gelandet bin. Einfach so. Kannst du dir das vorstellen? Ohne vorher das perfekte Mietauto (ich fuhr mit dem Zug) gebucht zu haben? Und das bestbewertete Hotel in Cardiff rausgesucht zu haben (ab ins Hostel)? Für mich war das Premiere und eindeutig der Startschuss zu einer ganz neuen Art zu reisen:

  • alleine aber nicht einsam
  • völlig spontan in Ziel & Aufenthaltsdauer am Wunschort
  • Sehenswürdigkeiten erst auf der Reise endecken
  • der Laune & dem Wetter hinterher

was hat sich noch verändert?

Das war also meine erste Reise alleine. Und ich würde es immer wieder tun. Mittlerweile hat sich noch viel mehr getan in meiner Art zu reisen und wie ich über das Reisen denke. Die oben genannten Punkte sind dabei als „best practice“ erhalten geblieben =)

Tatsächlich entwickelt sich meine Art zu reisen immer mehr in Richtung meines Mottos:

der Weg ist das Ziel.

Dabei passiert es mir häufig sogar, dass ich irgendwo hinfahre um etwas zu machen, zu sehen, zu erleben, aber auf dem Weg oder nach der Ankunft ist es nicht mehr präsent. Dann haben sich die Begebenheiten eben geändert. Das Wetter passt nicht mehr, der Muskelkater von der letzten Tour ist noch zu groß für die nächste oder mir steht der Kopf einfach nach was Anderem.

Darum geht es mir aber auch gar nicht mehr beim Reisen. Mir geht es tatsächlich darum, die Zeit auf der Reise zu genießen, die schönen Ausblicke, die Menschen auf dem Weg, die Situationen, die ich erlebe. Ob das jetzt in Spanien oder Portugal war, wird mir in kurzer Zeit egal sein.

Die Momente zählen!

Ein sehr positiver Nebeneffekt ist für mich auf jeder Reise, die ich (nicht) plane: die Schönheit der Umgebung. Meist ist das inmitten der Natur, aber auch eine Stadt kann zur Abwechslung mal schön sein. Vielleicht ein-zwei Tage =)

meine learnings

Mein größtes Learning seit Ende 2016 ist:

Leben ist das, was passiert, während man eifrig dabei ist, Pläne zu schmieden.

Seitdem kann ich viel entspannter, intensiver und spontaner reisen. Vielleicht sehe ich dadurch nicht die Sehenswürdigkeiten einer Region oder einer Stadt, die man dort gesehen haben „muss“. Dafür entdecke ich aber meine persönlichen Highlights auf meiner persönlichen Reise!

was ist reisen für dich?

Unterstütze mich!

Dir gefallen meine Reiseberichte und Beiträge? Das freut mich sehr!

Ich gebe mir große Mühe euch mit auf meine Reisen zu nehmen und so gut es mir gelingt die Welt zu zeigen. Ich habe mit dem Blog rebeccaontheroof.com nicht das primäre Ziel Geld zu verdienen, im Gegenteil: mir macht es Spaß euch auf von den Reisen zu berichten, vielleicht sogar zu inspirieren und ich kann durch das Schreiben gut reflektieren. Ihr könnt mich dennoch unterstützen, wenn ihr möchtet. Wie das geht?

Wenn du das nächste Mal bei Amazon etwas bestellst, klicke doch vorher auf den Banner unten, oder auf diesen Link um auf Amazon zu kommen. Für alle Artikel, die du innerhalb 24 Stunden bestellst, bekomme ich eine kleine Provision. Du bezahlst nicht mehr für deinen Einkauf bei Amazon, deine Bestellung zahlt aber automatisch in meine Dieselkasse ein.

Danke für deine Unterstützung!


Du willst nichts verpassen?

Dann trag dich hier ein und ich sende dir alle News zu meinem Blog!

„In dem Newsletter schicke ich dir immer den neuesten Blog-Beitrag direkt zu. Nähere Informationen zu Inhalten, deiner Anmeldung und deinen Daten, dem Versand und der Auswertung sowie Abbestellmöglichkeiten erhebst du in der Datenschutzerklärung.“

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.