rebeccaontheroof.com

Endlich mehr Urlaub!

Endlich_mehr_Urlaub_Rebeccaontheroof-täglich_Urlaub_Blog

Du bist genervt davon, dass du immer arbeiten musst, während andere im Urlaub sind? Du bist ständig gestresst und urlaubsreif? Du willst selbst endlich mehr Urlaub machen?

Kein Problem! Ab heute kannst du das selbst bestimmen und endlich mehr Urlaub haben! Wie das geht erzähle ich dir in den nächsten Zeilen. Du darfst gespannt sein!

Ich habe täglich Urlaub!

Wenn du meine Reise ein wenig verfolgt hast, dann denkst du dir vielleicht jetzt: „Rebecca hat ja leicht reden. Sie lebt in ihrem Auto mit Dachzelt und reist nonstop durch Europa. Natürlich hat sie täglich Urlaub.“

Ich kann dir sagen: genau so ist es auch! Ich reise viel, sehe mir die Welt an, bin viel in der Natur, in den Bergen und häufig an abgefahrenen Orten. Im Winter 2018/ 2019 war ich beispielsweise drei Monate lang auf dem Weg zum Nordkapp und zurück.

reise_zum_Nordkapp_und_zurück_rebeccaontheroof__Nordkap_Rebecca_zeigt_auf_Globus

Als Außenstehender sieht du zwar nicht hinter die Kulissen und kannst auch nicht einschätzen, wie viel ich dabei von unterwegs aus arbeite. Das musst du ja auch nicht. Aber ich kann dir versichern, dass 8-10 Stunden am Handy oder Laptop an einem normalen Tag auf jeden Fall auf der Tagesordnung stehen. 

Das macht mir aber nichts aus, das hat mir noch nie etwas ausgemacht. Denn ich arbeite gerne und mein Job macht mir Spaß. Das ist für mich eine wichtige Voraussetzung dafür, endlich mehr Urlaub zu haben. Dazu aber später noch mehr.

Immer wieder höre ich diese oder ähnliche Aussagen: „Du hast es gut, so viel Urlaub möchte ich auch einmal haben.“ Diese Sätze haben mich dazu inspiriert mehr über das Thema nachzudenken und euch daran teilhaben zu lassen. Ich bin mir nämlich sicher, dass jeder auf seine eigene Art und Weise „täglich Urlaub“ haben kann. Auch du!

Das Konzept „täglich Urlaub“

Grundsätzlich verstehe ich unter dem Konzept „täglich Urlaub“ den allgegenwärtigen Versuch, jeden Tag als Urlaubstag zu genießen.

Das klingt vielleicht banal und gleichzeitig ganz einfach umsetzbar. Aber in Wirklichkeit habe ich gelernt, dass das ein Prozess ist. Ein ganz wunderbarer Prozess. Denn wenn du anfängst jeden Tag als Urlaubstag zu genießen, wirst du schnell feststellen, dass deine Arbeitswoche von Tag zu Tag ein wenig schöner wird. Und warte erst einmal ab, bis das erste Wochenende kommt. Das wird ein Traum werden!

Bevor du dich zu sehr freust: Ich werde dir in diesem Artikel kein neues Raum-Zeit-Kontinuum präsentieren können. Ich werde dir auch keinen Masterplan an die Hand geben, wie du deinem Arbeitgeber noch 10 weitere Urlaubstage aus den Rippen leierst.

lago-maggiore-sonne-berge-haus-endlich-mehr-urlaub-täglich-urlaub

Viel mehr geht es um eine innere Einstellung zum Thema Urlaub, zum Alltag und um das persönliche Wohlbefinden. Ich kann dir zwar keine echten Urlaubstage zaubern, aber ich hoffe dich ein wenig mit auf meine Reise nehmen zu können. Die Reise, wie ich jeden Tag zu einem Urlaubstag mache und mir damit endlich mehr Urlaub ermöglichen kann. 

Eines kann ich dir versprechen: Was ich kann kannst du auch!

Täglich Urlaub als Betriebsleiter & Unternehmensberater

Als Betriebsleiter eines Gastronomie-Unternehmens mit 50 Mitarbeitern war das Arbeiten von 10-22 Uhr, 70 Stunden Wochen, 7 Tage Wochen, an Wochenenden und an Feiertagen keine Seltenheit. So sah mein Arbeitsalltag in meinen früheren Jobs zwar nicht immer aus, aber wenig hatte ich nie zu tun. 

Trotzdem kann ich behaupten, dass ich tatsächlich mehr Urlaub machen konnte, als manch andere, die wesentlich weniger arbeiteten. Zumindest nachdem ich gelernt habe, jeden Tag als einen Urlaubstag zu genießen.

Auch als Unternehmensberaterin hatte ich wirklich lange Arbeitstage und bin eigentlich nur zum Essen und Schlafen ins Hotel gefahren. Obwohl der Arbeitstag meist um 7 Uhr angefangen und manchmal erst um 19 Uhr aufgehört hat, habe ich versucht den Tag voll auszunutzen. So habe ich manchmal (als absoluter Morgenmuffel!) noch vor der Arbeit Frühsport betrieben oder habe mir noch nach der Arbeit die Stadt angeschaut. Zu dieser Taktik erzähle ich nachher noch mehr. 

Das war allerdings noch nicht immer so. Erst als ich 2016 das Reisen für mich neu entdeckte kam die Lust auf, endlich mehr Urlaub zu machen. Gesagt getan!

Wales-rebecca-berg-wandern-winter

Ich habe kurzerhand meine Gewohnheiten umgekrempelt und mir meine eigene kleine Work-Life-Balance geschaffen, die mir noch heute so viel Urlaub beschert, wie sonst wohl kaum jemand hat. Ich zeige dir gerne, wie ich das mache.  

Mehr Urlaubstage durch Brückentage?

In meiner Zeit als Gastronom hatte ich sage und schreibe vier Wochen Urlaub. Das ist der gesetzlich festgeschrieben Mindesturlaubsanspruch in Deutschland. Kannst du dir vorstellen mit so wenig Urlaub auszukommen und zusätzlich noch jeden Feiertag zu arbeiten? Außerdem keinen freien Tag als Ausgleich für die Feiertagsarbeit zu haben, eher eine knackige 6-Tage Woche, wenn ein Feiertag bevorsteht?

Für mich war das lange Zeit normal. Erst in meiner Anstellung als Unternehmensberater bin ich in den Genuss gekommen Wochenenden, Feiertage und Brückentage frei zu haben. Außerdem sechs ganze Wochen Urlaub! Ganz ehrlich? Mit so viel Freizeit musste ich auch erst einmal klar kommen. Natürlich habe ich das recht schnell geschafft, dank der tollen Anschaffung eines Dachzeltes (alle Infos zum Thema Dachzelt findest du unter dachzeltnomaden.com) und ganz vielen anschließenden Ausflügen in die Berge.

Sölkenpass_Panorama

Wie kann man jetzt aber mehr Urlaubstage durch Brückentage haben? Für normale Arbeitnehmer mit normalen Arbeitszeiten gibt es tatsächlich diese wunderbare Möglichkeit mehr aneinander hängende Urlaubstage rauszuholen. Ihr werdet das wahrscheinlich besser wissen als ich wie das für euch individuell geht.

Eine geschickte Ausnutzung von Brückentagen bringt zwar de facto nicht mehr freie Tage an sich, aber die Wochen voller Freizeit, die du am Stück genießen kannst, können sich dadurch insgesamt erheblich verlängern. Ein toller Luxus als Arbeitnehmer. Nicht umsonst nutzen diese Art der Urlaubsverlängerung nahezu alle, denen eine Möglichkeit dazu geboten wird. In vielen Firmen sind manche Brückentage sogar als Pflichturlaubstage zu nehmen.

Wenn du diese Möglichkeit endlich mehr Urlaub zu haben noch nicht nutzt, kannst du in deiner Firma einmal deine Möglichkeiten prüfen. Vielleicht ist das bei dir ja auch möglich? Wenn du dazu noch mehr wissen magst, beim Urlaubsguru gibt es dazu eine recht anschauliche Berechnung.

Die richtige Arbeit

Das wichtigste Kriterium auf dem Weg zu täglichen Urlaub ist meiner Meinung nach einer Arbeit nachzugehen, die Spaß macht.

Für den ein oder anderen mag das naiv klingen. Für mich ist es jedoch das A&O für einen glücklichen Alltag.

Wie kann man nur tagtäglich seine Zeit damit verbringen einer Arbeit nachzugehen, die einem nicht gefällt? Das werde ich nie verstehen. Zumindest nicht in unseren Breitengraden, in denen wirklich fast alle Möglichkeiten offen stehen. 

Es ist wichtig für einen, dass man ausgewogen ist und jeden Tag gerne aufsteht und zur Arbeit fährt. Dann fängt der halbe Urlaub schon an.

Das sagt Ralf – Geschäftsführer seines eigenen Unternehmens.
Lago-Maggiore-Berg-Gipfelkreuz-endlich-mehr-urlaub

Du wist bestätigen können: Wenn dir etwas Spaß macht, dann ist das keine Arbeit, sondern fast wie Urlaub. 

Ich habe das Glück, dass mir meine Arbeit bisher fast immer gefallen hat. Dabei bin ich recht einfach gestrickt: Solange mir das, was ich mache, sinnvoll erscheint und eine Sache voran geht, habe ich auch Spaß dabei.

Seit Ende 2017 schaffe ich es sogar das Arbeiten und das Reisen optimal zu verbinden. Von Lissabon bis zum Nordkap war ich in dieser Zeit und das alles ohne Stress. Viele Vollzeitreisende können oder möchten das nicht. Da heißt die Devise: entweder reisen oder arbeiten. Oft höre ich sogar: ein Reisetag ist für mich kein Arbeitstag. Ich kann das mittlerweile alles super miteinander kombinieren und bin glücklich damit!

Wenn du jetzt ins Grübeln darüber kommst, dass dir deine Arbeit keinen Spaß macht, dann brauchst du dich nicht wundern, warum du dich nach mehr Urlaub sehnst. Der Urlaub und die Freizeit ist deine Insel, auf die du dich retten kannst. Der Arbeitsalltag ist beschissen und du freust dich am meisten auf deinen Feierabend und deine Tage, die du nicht mit der Arbeit verbringe musst.

Wäre es nicht genial, wenn du beides gerne hast? Arbeit und Freizeit? Dann wäre doch der Traum, täglich Urlaub zu haben, schon ein kleines Stückchen näher gerückt. Trau dich etwas zu verändern, wenn du das Gefühl hast, etwas muss sich ändern!

Ich habe fast täglich Urlaub. Ich teile mir den Tag immer so ein, dass es entspannt abgeht. Das geht nicht immer, aber sehr oft.

Andi hat schon (fast) täglich Urlaub, obwohl er selbstständig ist.

Der perfekte Urlaub für dich!

Vielleicht hast du jetzt schon ein wenig darüber herausgefunden, wie du deinen Alltag und deine Einstellung zum Thema täglich Urlaub ein wenig umkrempeln kannst. Vielleicht fängst du aber auch erst an darüber zu grübeln und brauchst noch ein paar Tage, bis sich bei dir etwas ändern wird. Vielleicht magst du an deinem Alltag aber auch gar nichts ändern und wünschst dir nur einen erholsameren Urlaub?

Das ist nämlich noch ein weiterer springender Punkt, den wir nicht vergessen sollten. Ein Urlaub kann vom Erholungswert schnell nach hinten losgehen, wenn es nicht der richtige Urlaub für dich ist. 

Ich habe früher beispielsweise öfters mal einen Pauschalurlaub gemacht. Nach 10 Tagen war mir so grotten-langweilig, dass ich eigentlich wieder nach hause wollte. Der Erholungswert des Urlaubs war auf einer Skala von 1-10 vielleicht bei 5-6. Immerhin habe ich 14 Tage gechillt und nichts getan außer futtern, trinken und im Pool liegen. 

Heute weiß ich, dass mein Erholungsbarometer nach einem Tag in den Bergen und einer knackigen Bergtour sofort wieder auf 9-10 ist. Meist brauche ich noch einen Tag Ruhe danach, um mich wieder von den Anstrengungen zu erholen. Alles in allem fühle ich mich aber nach nur zwei Tagen in den Bergen erholter, als nach zwei Wochen All-inklusive Urlaub. 

Norwegen-Wasser-Berge-endlich-mehr-urlaub

Es ist also wichtig, dass du dir klar machst, was für dich der perfekte Urlaub ist. Bedeutet das am Strand liegen und ein gutes Buch lesen, oder würdest du endlich gerne einmal in Ruhe das Wohnzimmer renovieren? Magst du lieber in die Berge oder willst du dir Las Vegas geben (wobei es ja da auch Berge gibt)?

Was auch immer du willst, vergeude deinen Urlaub nicht damit, was du denkst tun zu müssen. Mach das, was du gerne tun willst! Du kannst auch einfach nur zuhause bleiben und deinen Balkon in vollen Zügen genießen. Mach es, wie es für dich am Besten ist!

Jeder Tag ein Urlaubstag

Früher war für mich ein Arbeitstag meist ein verlorener Tag. Ich hatte meistens lange Tage und wenn ich nach hause gekommen bin keinen Elan mehr irgendetwas zu machen. Deshalb musste ich alle Erledigungen am Ende auf meine freien Tage schieben. Damit waren diese auch nicht mehr wirklich frei.

Vor ein paar Jahren habe ich dann angefangen darüber nachzudenken, wie es wäre täglich Urlaub zu haben. Dabei habe ich verschiedene Strategien für mich ausprobiert meine Freizeit sinnvoller zu gestalten.

Angefangen habe ich damit kleine Lücken in meinem vollen Terminkalender zu nutzen. So habe ich in einem Jahr von heute auf morgen wieder angefangen zu Joggen. Ich habe mir die Jahre davor immer eingeredet, dafür keine Zeit zu haben. Dann habe ich es einfach gemacht. Obwohl ich an diesem Tag noch arbeiten musste.

Nach und nach habe ich auch nach Feierabend noch Dinge erledigt. Die Wäsche kann man auch noch abends machen, den Einkauf auch eben schnell. Geholfen hat dabei übrigens ganz prima den Fernseher aus der Wohnung zu schmeißen (und nein, ich schaue auch kein Filme online, na ja, fast nie =)). Das ging sogar soweit, dass ich vor oder nach der Arbeit mal eben noch eine kleine Bergtour eingeschoben habe.

Meine-erste-Bergtour-Hochobir

Natürlich sind damit die Arbeitstage noch ein wenig voller gepackt. Voller mit Dingen, die ich tun muss, aber auch mit Dingen, die ich gerne tue. Somit sind die Arbeitstage aber am Ende ein schöner Mischmasch von spaßigen Aktivitäten und Pflicht. Die richtige Mischung macht den Tag schon fast zu einem Urlaubstag.

Durch diese Mischung habe ich mir meine freien Tage am Ende wirklich freigeschaufelt und konnte anfangen an diesen Tagen einfach das zu machen, nach dem mir der Kopf stand. Manchmal habe ich den ganzen Tag nur geschlafen, manchmal bin ich um 6 Uhr aufgestanden um eine tolle Bergtour zu machen, oder einfach mal ans Meer zu fahren für zwei Tage, schlafen kann man auch einmal im Auto oder jetzt eben im Dachzelt. 

Heute bin ich selbständig und habe nicht mehr wirklich freie Tage. Du weißt ja: selbst und ständig! Doch da ich liebe, was ich mache und gleichzeitig mein Konzept „täglich Urlaub“ anwende, macht mir das nichts aus.

Ich denke es ist wirklich eine innere Einstellung. Wenn du weißt, was du willst, dann kann jeder Tag ein Urlaubstag sein. Du kannst frei sein und im Rahmen deiner Möglichkeiten machen, was du willst.

„You can get it if you really want“. 

Eines meiner Lieblingszitate

So ist es mit vielen Dingen im Leben. Wenn du wirklich mehr Freizeit genießen und endlich mehr Urlaub haben möchtest, dann bist du selbst dafür verantwortlich es auch zu tun. Fang am besten heute damit an deine Wünsche umzusetzen! 

Was ist für dich Urlaub?

Damit du deinem Wunsch endlich mehr Urlaub zu haben einen Schritt näher kommen kannst, solltest du zuerst einmal herausfinden, wie für dich ein perfekter Urlaubstag aussieht. 

Gehe doch einmal einen Moment in dich und stelle dir die Frage: Was ist für dich Urlaub? Was ist dir im Urlaub wichtig? Wie sieht dein perfekter Urlaubstag aus? Wer liegt neben dir am heißen Strand oder auf der saftig grünen Bergweide? Wie fühlst du dich nach einem perfekten Urlaubstag abends, wenn du ins Bett fällst?

#nordkappundzurück_rebeccaontheroof_Schweden_Schären_St.Anna

Ich habe vor ein paar Wochen einen Newsletters versendet mit der Frage: Was ist für dich Urlaub? Die Antworten auf die Frage „Wie sieht für dich ein perfekter Urlaubstag aus“ haben mich sehr zum Nachdenken angeregt und dazu inspiriert einige Analogie zum Alltag zu finden.

Danke an alle lieben Interviewpartner für diese Inspiration! Ich bin mir sicher ihr setzt selbst schon viel von den Ideen um, zu denen ihr mich inspiriert habt.

Wie sieht für Barbara ein perfekter Urlaubstag aus?

Barbara möchte im Urlaub gerne viel Neues kennenlernen. Ob wandern oder Städte entdecken – stets begleitet von ihrem treuen Vierbeinern – kann sie so ihren Urlaub perfekt genießen. Für Barbara ist es erholsam, wenn sie im Urlaub aktiv sein kann und viel Neues entdecken kann!

Meine Gedanken zu Barbaras perfektem Urlaubstag

Warum sollten wir nur im Urlaub Neues entdecken? Das geht doch jeden Tag! Immer wieder stelle ich fest, dass es selbst in der bekanntesten Gegend Neues zu entdecken gibt. Wir üben uns im Laufe des Lebens darin, alles zu einer Gewohnheiten werden zu lassen. Jeden Tag die gleiche Routine am Morgen, die selbe Runde mit dem Hund, nach der Arbeit im Lieblingssupermarkt einkaufen gehen und abends kochen, was es immer gibt. Wenn du gerne neue Dinge entdeckst, dann mach das doch einfach mal! Geh mal in ein anderes Restaurant! Oder fahr mal einen Wald weiter, um mit dem Hund Gassi zu gehen. Das kann schon ein bisschen Urlaub im Alltag sein!

Wie sieht für Sarah ein perfekter Urlaubstag aus?

Sarah genießt es im Urlaub gerne ordentlich auszuschlafen und dann erst einmal gemütlich und ausgiebig zu frühstücken. Dann packt sie ihre bessere Hälfte Manu und ihren Hund Mogli ein und geht gemeinsam auf eine ausgiebige Wanderung in der Natur, am liebsten in den Alpen. Am Abend dann eine lange warme Duschen bevor gemeinsam ein schmackhaftes Abendessen bei einem Gläschen Wein genossen wird. So geht Urlaub!

Meine Gedanken zu Sarahs perfektem Urlaubstag

Als Vollzeitreisende im Van ist eine lange heiße Dusche halt nicht immer drin. Aber zumindest gemütlich und ausgiebig frühstücken könnte man jeden Morgen machen – man muss es nur wirklich wollen. Ich persönlich würde nicht extra früher aufstehen, um zu frühstücken. Dann genieße ich lieber noch ein paar Minuten länger in den Federn. Aber wenn das für dich zu einem perfekten Urlaubstag dazuzählt, warum machst du das nicht öfters einfach so? An einem Mittwoch zum Beispiel? Vielleicht sogar mit Freunden? Probier es mal aus!

reise-zum-nordkapp-weihnachten-auf-den-vesteralen-leben-auf-achsen-suzuki

Wie sieht für Ralf ein perfekter Urlaubstag aus?

Auch Ralf ist im Urlaub gerne auf Wanderwegen unterwegs. Aber auch vor ausgedehnten Kletterpartien macht er nicht halt. Hauptsache Berge und Natur, dann erholt man sich ganz von alleine. Wenn es mal nicht auf den Berg geht, heißt es im Urlaub gerne einmal: ausschlafen, gemütlich frühstücken und dann ohne Stress liegengebliebene Sachen erledigen.

Meine Gedanken zu Ralfs perfektem Urlaubstag

Ich glaube das Stichwort bei Ralf ist „ohne Stress“. Ich kenne das selbst: In den Bergen ist es fast unmöglich diesen bösen Stress zu spüren. Die Gedanken sind frei und streunen nur so ni. Natürlich kann man auch auf einer Bergtour einmal in Stress kommen, beispielsweise wenn man sich verlaufen hat und es langsam dunkel wird, oder wenn ein Gewitter aufzieht. Das ist aber nicht der böse Stress, der immer mehr Menschen in den Burnout treibt. Der böse Stress ist der, der mit Druck einhergeht und uns unzufrieden macht. Also lass den Stress nicht bis zu dir kommen. Mit Druck und Stress arbeitet es sich ohnehin wesentlich unproduktiver und schlechter, als mit einer gewissen inneren Gelassenheit. Ich habe das alles schon getestet, also trust me =).Ohne Stress und Druck im Alltag bleiben dir mehr positive Gedanken, die deinen Tag ein bisschen mehr zu einem entspannten Urlaubstag werden lassen.

Wie sieht für Jens ein perfekter Urlaubstag aus?

Jens ist im Urlaub gerne spontan. Das kann für ihn wandern bedeuten, segeln, ordentlich ausschlafen oder einfach nur lesen. Ebenso eine Besichtigung, etwas Kulturelles, mit dem Womo rumfahren, Naturerlebnisse, Gespräche oder eben das, wofür an diesem Tag sein Herz am meisten schlägt. 

Meine Gedanken zu Jens perfektem Urlaubstag

Das ist ein gutes Stichwort: Spontanität und Bauchgefühl. Wenn du lernst dich ab und an spontan auf eine Situation einzulassen und ein bisschen mehr auf dein Gefühl zu hören ergeben sich oft wunderbare Momente. Das geht nicht nur im Urlaub gut, sondern auch prima im täglichen Wahnsinn.

Wie sieht für Andrea ein perfekter Urlaubstag aus?

Für Andrea ist ein Urlaubstag voller Freiheit, wenn sie ohne Zeitdruck unterwegs sein kann. Dabei kommt es vor allem auf das WIE an. Sie merkt, dass es  vor allem um das Entschleunigungen geht und darum autark und frei sein zu können. Wenn Andrea dazu noch neue Inspirationen und Eindrücke bekommt, dann ist der Urlaubstag schon ziemlich perfekt.

Meine Gedanken zu Andreas perfektem Urlaubstag

Frei und unabhängig sein. Das fühlt sich für die meisten gut an. Im Alltag werden wir von Regeln, Vorschriften und Terminen förmlich erdrückt. Doch wer macht uns eigentlich den ganzen Zeitdruck? Ich glaube einen guten Teil davon machen wir uns selbst. Eine bisschen mehr Vorausplanung und eine gute Portion Gelassenheit kann da schon Wunder bewirken!

Lago-Maggiore-endlich-mehr-urlaub-sonne-berg

Wo geht die Reise hin?

Natürlich ist mir klar, dass jeder von uns Verpflichtungen hat und nicht immer nur die Dinge tun kann, die einem besonders gut gefallen und Spaß machen. By the way: das wäre vermutlich auf Dauer furchtbar langweilig.  

Aber auch die doofen Sachen im Leben kann man versuchen positiv anzugehen. Ganz ohne Stress und ohne Gram. Ich kann euch sagen, dass mir das selbst bei weitem nicht immer gelingt. Aber jedes Mal wenn mir es gelingt, dann fühle ich mich entspannter und kann den Rest des Tages wieder meinen wohlverdienten Urlaub genießen.

Was bedeutet für dich Urlaub? Magst du deine Arbeit? Nutzt du gerne Brückentage? Wenn nicht: Gibt es einen Grund warum nicht? Wie setzt du deinen „täglichen Urlaub“ und in die Tat um? Ich freue mich auf deine Rückmeldung und deine Kommentare!

Du willst noch mehr von mir lesen?

Dir gefallen meine Reiseberichte und Beiträge? Das freut mich sehr!

Ich gebe mir große Mühe euch mit auf meine Reisen zu nehmen und so gut es mir gelingt die Welt zu zeigen. Ich habe mit dem Blog rebeccaontheroof.com nicht das primäre Ziel Geld zu verdienen, im Gegenteil: mir macht es Spaß euch auf von den Reisen zu berichten, vielleicht sogar zu inspirieren und ich kann durch das Schreiben gut reflektieren. Ihr könnt mich dennoch unterstützen, wenn ihr möchtet. Wie das geht?

Wenn du das nächste Mal bei Amazon etwas bestellst, klicke doch vorher auf den Banner unten, oder auf diesen Link um auf Amazon zu kommen. Für alle Artikel, die du innerhalb 24 Stunden bestellst, bekomme ich eine kleine Provision. Du bezahlst nicht mehr für deinen Einkauf bei Amazon, deine Bestellung zahlt aber automatisch in meine Dieselkasse ein.

Danke für deine Unterstützung!


Du willst nichts verpassen?

Dann trag dich hier ein und ich sende dir alle News zu meinem Blog!

„In dem Newsletter schicke ich dir immer den neuesten Blog-Beitrag direkt zu. Nähere Informationen zu Inhalten, deiner Anmeldung und deinen Daten, dem Versand und der Auswertung sowie Abbestellmöglichkeiten erhebst du in der Datenschutzerklärung.“

2 Kommentare

  1. Hallo Rebecca,
    vielen Dank für die tollen Anregungen und als Selbständiger (Bauer), der auch viel Zeit am Schreibtisch verbringt gibt es bestimmt auch schöne Orte in der Nähe um Büroarbeit zu erledigen. Ich freue mich schon drauf!!!
    Viele Grüße Hinnerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.