rebeccaontheroof.com

Schneeschuhwanderung zu den drei Zinnen (Dolomiten)

3-Zinnen-Tre-Cima-Di-lavaredo-dolomiti-winter-schneeschuhtour-buchen-rebeccaontheroof-menschen

Spontane Entscheidung sind doch oft die besten. Es ist Winter. Ich bin in Südtirol. Die Sonne scheint. Wie wäre es jetzt wohl, an der Auronzo Hütte zu stehen und das verschneite Bergpanorama in der glänzenden Sonne zu genießen? Das wäre traumhaft! Doch wie komme ich im Winter bis zur Hütte? Die im Sommer so leicht zu befahrene Panoramastraße ist erst Ende Mai wieder geöffnet. Da kam die spontane Idee: Ich komme sogar bis zu den 3 Zinnen, wenn ich mir eine Schneeschuhtour buchen werde.

Hochstuhl Klettersteig und Klagenfurter Hütte

Titelbild_Hochstuhl_Panorama_Ausblick_Kärnten

Wenn ich schon einmal in der alten Heimat bin, muss ich das und natürlich das gute Wetter auch voll ausnutzen. Wofür genau? Ganz klar – für die ein oder andere Bergtour, die ich schon immer mal machen wollte! Dann los über den Hochstuhl Klettersteig zur Klagenfurter Hütte! An der Klagenfurter Hütte war ich schon sehr oft. Eigentlich habe ich in meiner Kärntner Zeit jeden einmal mit auf die Klagenfurter Hütte genommen, der nicht schnell genug weglaufen konnte =). Der Normalweg ist auch für unerfahrene recht einfach zu gehen und in ein paar Stunden ist man schon oben. Keine Schwindelfreiheit vorausgesetzt und auch kein Kletterkönnen. Ordentliche Schuhe und eine gute Portion Puste reicht schon aus, um es bis zur Klagenfurter Hütte zu schaffen. Bestes Bergpanorama inklusive! Die Tour vom Bärental zur Klagenfurter Hütte ist das beste Beispiel dafür, dass jeder eine Bergtour schaffen kann.

Der Stoderzinken – ein Geheimtipp (nicht nur) für Neulinge am Berg!

Titelbild_Stoderzinken_Klettersteig

Immer und immer wieder bin ich aufs neue begeistert von den Bergen, ihrer Schönheit, der Ruhe und den tollen Menschen am Berg. Aber auch davon, wie einfach doch manch ein Berg zu besteigen ist. So habe ich auch hier am Stoderzinken wieder erlebt, dass es wirklich sehr einfache Bergtouren gibt, bei denen man trotzdem jede einzelne Minute auf seine Kosten kommt. Das hat mich bei meiner ersten Bergtour schon verwundert, aber ich habe das Gefühl es nicht oft genug erzählen zu können: jeder kann eine Gipfeltour wagen, du musst dir nur den richtigen Gipfel aussuchen!

Eine Wanderung auf den Seinskopf im Karwendel

Die Berge haben mich in den letzten Wochen immer lauter gerufen! Das lasse ich mir natürlich nicht zwei mal sagen und bin losgezogen. Ohne genaues Ziel, einfach wie immer: der Weg ist das Ziel! Wo die „richtigen“ Berge in Deutschland sind, weiß ich auch ohne Navi. Gelandet bin ich im Karwendel. Soweit ich mich erinnern kann, war ich noch nie in diesem Gebirge, obwohl ich immer wieder positives von dieser Gegend gehört habe. Eine Woche war geplant für meinen alpinen Ausflug. Im Nachhinein war das auch eine sehr gut angestrebte Zeit, denn ich hatte vier Tage Gewitter und nur zwei Tage einigermaßen gutes Bergwetter. Das habe ich natürlich gleich genutzt und habe mir einen kleinen Berg für eine angenehme Tour ausgesucht: Der Seinskopf

La Maroma – eine Bergtour in Südspanien

La-Maroma-Bergtour-Berwandertour-Titelbild

Wenn jemand eine Bergtour macht, dann kann er was erleben. So oder so ähnlich ging doch der Spruch, oder? Tatsächlich komme ich wirklich von jeder einzelnen Bergtour mit tollen Erlebnissen und neuen Erfahrungen zurück. Auf meiner Bergwandertour in Südspanien konnte ich einiges über die Notwendigkeit einer ausreichenden Tourenvorbereitung sowie über meine persönlichen Stärken & Grenzen lernen. Vielleicht kannst du von meinen Erfahrungen etwas für deine nächste Tour mitnehmen? Oder mir noch einen wertvollen Tipp in den Kommentaren hinterlassen?

Geburtstag feiern in den Bergen

Gruppenreise-Bergtour-Gipfelglück

Seit meiner ersten Bergtour bin ich verrückt nach den Bergen. Deshalb habe ich mir zur Aufgabe gemacht habe, auch andere Menschen von den Bergen zu begeistern. Während meinen zwei Jahren in Kärnten konnte ich bereits viele Freunde und Verwandte mit auf den Berg nehmen. Auch wenn es mit mir immer ein Abenteuer ist – keiner hat es am Ende bereut! Wenn du magst, kannst auch du mitkommen!

Meine erste Bergtour

Wie der Zufall es so will, hat mich die Arbeit Mitte 2015 in die Berge gebracht. Heute weiß ich: es war eindeutig Liebe auf den ersten Blick. Dass ich mitlerweile bergsüchtig bin weißt du ja bestimmt schon 😉. Durch meine Arbeit in der Gastronomie hatte ich zudem das Glück, schon in kurzer Zeit tolle und herzliche Kontakte knüpfen zu können. Dass ich die ganze Zeit nur von den Bergen gefaselt habe ist wohl schnell aufgefallen. und so bin ich dann schlußendlich schnell mit bergerfahrenen Kärntnern in Kontakt gekommen. Lange Rede kurzer Sinn: Im Januar 2016 durfte ich meine erste richtige Bergtour machen.