rebeccaontheroof.com

Eine neue Reise, eine neue Wahnsinnsfahrt!

Wie das so ist als Langzeitreisender: ich bin mal wieder
– urlaubsreif –

So würde ich das zumindest ausdrücken, wenn ich noch in meinem alten Beruf wäre. Da ich ja jetzt tatsächlich täglich Urlaub habe, sollte ich mich vielleicht besser ausdrücken.

Sagen wir lieber: ich bin mal wieder reif, auf eine Reise aufzubrechen.

Du fragst dich jetzt vielleicht: „Ist Rebecca nicht immer auf Reisen?“  Von Februar bis April war ich tatsächlich auf meiner Portugal-Reise. Wie immer war der Weg das Ziel, das kennt ihr ja schon von mir. So habe ich am Ende auf dieser Reise die meiste Zeit in Spanien und Portugal verbracht und war nur ganz kurz in Portugal. Das verbuche ich als meine letzte Reise.

Jetzt bin ich in den letzten drei Monaten viel in Deutschland & im angrenzenden Ausland unterwegs gewesen. Ich hatte einiges an Verpflichtungen, so war vor allem das DACHZELT FESTIVAL 2018 in Deutschland und hat viel Zeit in Anspruch genommen. Außerdem habe ich in dieser Zeit auch ein paar Termine gelegt gehabt (z.B. Reisepass beantragen), Freunde & Verwandte besucht und war auf ein paar Treffen und Messen unterwegs.

Jetzt ist es für mich an der Zeit, mal wieder eine größere Reise anzutreten und vor allem eine Zeit für mich alleine sein. Das kann ich nämlich auch ganz gut =)

Wo geht die Reise diesmal hin?

Meine erste Dachzelt-Reise ging letztes Jahr im August nach Norwegen. Ich war „wirklich gut vorbereitet“ und hatte geplant die Nordlichter zu sehen. Je näher ich dem Polarkreis kam, desto bewusster wurde mir, dass dafür der August nicht so der beste Zeitpunkt ist. Besser gesagt, ein richtig schlecht gewählter Zeitpunkt. Das machte aber am Ende nichts, da ich ohnehin in meinen drei Wochen Urlaub von Klagenfurt nur bis nach Trondheim bekommen bin. Auch das war schon eine weite Strecke und mehr als genug an Erlebnis!

Die Nordlichter stehen aber nun immer noch ganz oben auf meiner Liste! So habe ich schon seit langem beschlossen, diesen Herbst möchte ich da wieder rauffahren. Ein wenig Recherche sagt mir, das ist temperaturtechnisch durchaus machbar und die Chancen ein paar von den faszinierenden Lichtern am Nachthimmel zu sehen stehen auch nicht schlecht. Und los würd ich sagen!

Wann geht los?

Das mit der Planung ist ja immer so eine Sache. Einen genauen Starttermin kann ich gar nicht nennen und will ich auch nicht. Ich plane gegen September zu starten und peile einen Zeitraum von drei Monaten an. Diesen Zeitrahmen fand ich schon bei meiner Frühjahrsreise perfekt gewählt – nicht zu lang und auch nicht zu kurz.

Grundsätzlich sollte ich schon nicht viel später als September startet, wenn ich gemütlich rauffahren und auch bis ans Nordkapp kommen mag. Sicherlich, so eine Strecke kann man auch in drei Wochen machen, das möchte ich aber nicht. Ich will gemütlich durch Schweden rauf und dann durch Norwegen wieder runter. Ich hoffe die Temperaturen sind an der Westküste länger zu ertragen und im November noch nicht so eisig, wie inmitten Schwedens. Wird sich alles zeigen…

Ist das nicht zu kalt?

Generell mach ich mir nicht so viele Sorgen um die Kälte und das aus mehreren Gründen:

  • ich bin ein Winterkind und liebe Schnee&Eis
  • ich war letzten Winter schon mit Dachzelt in Deutschland&Österreich unterwegs – auch minus 8 Grad waren noch erträglich im Dachzelt
  • keiner zwingt mich draussen zu übernachten, ich kann mich jederzeit auf der Reise einbuchen wo ich möchte
  • ich kann auch im Auto mit Standheizung übernachten (bisher noch nie gemacht, aber sag niemals nie)
  • ich kann jederzeit umkehren und ins warme fahren. Von Hammerfest bis nach Athen sind es nur 5.000 Kilometer =)

Ich bin wirklich gespannt wie das wird vor allem im hohen Norden! Ich werde euch natürlich mitnehmen, nur was ist der beste Weg dafür?

Bloggen oder Vloggen?

Wer oder was ist dieser/s Vloggen? Nein, es hat nichts mit 50 Shades of Rebecca zu tun. Wer den Begriff noch nicht kennt:

Ein Vlog ist nichts anderes als ein Videotagebuch. Ein Blog+Video=Vlog quasi.

Ich habe keine Ahnung von YouTube, Videos aufnehmen, Videos schneiden und was da noch so alles dranhängt. Warum also Videos? Mir ist es mehr und mehr ein Anliegen die vielen tollen Momente und die grandiosen Naturbilder auch in Videos festzuhalten und mit euch zu teilen. Je mehr schöne Flecke ich auf dieser Welt entdecke, desto mehr bestätigt sich das Gefühl, dass durch reinen Text und mit normalen Bildern die ganze schöne Natur nicht so echt wiedergegeben werden kann, wie durch ein Video.

Um euch besser mit in die Natur nehmen zu können, will ich mich in nächster Zeit in die Welt des Vloggens einarbeiten. Wenn ich es bis dahin schaffe, werde ich zu Beginn der Skandinavien-Reise im September das erste Video auf Dtube und YouTube rausbringen. Drückt mir die Daumen =)

Wie ihr seht, ob es nun wirklich ein Vlog oder „nur“ ein Blog wird, das steht noch in den Sternen! Die sieht man in Norden viel klarer, vielleicht kommt mir da die Erkenntnis =). Aber eins ist jetzt schon sicher:

Ich werde euch auf meine Skandinavien-Reise auf jeden Fall HAUTNAH mitnehmen, wenn IHR WOLLT.

Titelbild: vogeladventure.com


Was haltet ihr davon? Wollt ihr lieber einen Blog lesen oder einen Vlog schauen? Hinterlasst mir gerne eure Meinung in den Kommentaren!

Unterstütze mich!

Dir gefallen meine Reiseberichte und Beiträge? Das freut mich sehr!

Ich gebe mir große Mühe euch mit auf meine Reisen zu nehmen und so gut es mir gelingt die Welt zu zeigen. Ich habe mit dem Blog rebeccaontheroof.com nicht das primäre Ziel Geld zu verdienen, im Gegenteil: mir macht es Spaß euch auf von den Reisen zu berichten, vielleicht sogar zu inspirieren und ich kann durch das Schreiben gut reflektieren. Ihr könnt mich dennoch unterstützen, wenn ihr möchtet. Wie das geht?

Wenn du das nächste Mal bei Amazon etwas bestellst, klicke doch vorher auf den Banner unten, oder auf diesen Link um auf Amazon zu kommen. Für alle Artikel, die du innerhalb 24 Stunden bestellst, bekomme ich eine kleine Provision. Du bezahlst nicht mehr für deinen Einkauf bei Amazon, deine Bestellung zahlt aber automatisch in meine Dieselkasse ein.

Danke für deine Unterstützung!


Du willst nichts verpassen?

Dann trag dich hier ein und ich sende dir alle News zu meinem Blog!

„In dem Newsletter schicke ich dir immer den neuesten Blog-Beitrag direkt zu. Nähere Informationen zu Inhalten, deiner Anmeldung und deinen Daten, dem Versand und der Auswertung sowie Abbestellmöglichkeiten erhebst du in der Datenschutzerklärung.“

 

4 Kommentare

    1. Vielen lieben Dank! Ich gebe mir die größte Mühe es zu schaffen =)

      Eure Bilder von der letzten Reise haben mich noch mehr bestärkt wieder in den Norden zu fahren! Danke dafür!!!

  1. Hallo Rebecca,

    ob VLOG oder BLOG ist egal, Geschichten einer Reise sind immer spannend. Für Norwegen ein Tipp: Versuche an einem Mitternachtskonzert in der Eismeer-Kathedrale in Tromsö teilzunehmen. Habe ich letztes Jahr auf einer Hurtigrutenreise gemacht und es war genial – sehr gute Akustik.

    1. Hallo Carsten,

      das ist ein toller Tipp! Vielen Dank! Der kommt gleich in mein „Büchlein“ für tolle Tourentipps!

      Hurtigenroute habe ich mir auch schon überlegt, ob das was für mich wäre, aber ich bleib lieber erst einmal auf dem Landweg!

      Liebe Grüße
      Rebecca 🤗

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.